Qualität Direkt vom Hersteller
Ab 25 € schenken wir Ihnen die Lieferkosten
5% Rabatt ab 50€ Einkaufswert
Ihr Warenkorb-Fortschritt:
0 €
25 €
50 €
Noch € * bis zur versandkostenfreien Lieferung innerhalb Österreichs
Noch € * bis zum 5% Rabatt
Zwischensumme
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Ihr Warenkorb ist leer
Zum Shop Zur Kasse
Produkt hinzugefügt Produkt hinzugefügt
Wählen Sie Ihr Land

Cookies müssen aktiv sein damit Ihre Sprachauswahl gespeichert werden kann.

Durchfall vorbeugen Achtsamkeit und kritische Beobachtung helfen

Lesezeit: 2 Min

Durchfall ist keine eigenständige Krankheit, sondern immer Symptom einer Infektion oder Begleiterscheinung einer Grunderkrankung. Aufgrund der Vielfalt an Durchfallverursachern gibt es zahlreiche Präventivmaßnahmen.

Regelmäßiges Händewaschen kann Durchfall wirksam vorbeugen.

Regelmäßiges Händewaschen kann Durchfall wirksam vorbeugen.

Das Wissen um Risiken hilft

Wer Durchfallerkrankungen vorbeugen möchte, sollte die Gefahren und Möglichkeiten der Entstehung kennen. Durchfall kann als ...

  • Nebenwirkung bei Medikamenteneinnahme,
  • bei Unverträglichkeiten oder Vergiftung von Nahrungsmitteln,
  • auf Reisen,
  • bei Stress
  • und bei bestehenden Grunderkrankungen sowie empfindlichen Personen
  • oder auch grassierender Grippewelle

... auftreten.

Die Basisvorsorge ist regelmäßige Händereinigung

Händewaschen sollte nach jedem Toilettengang und der Zusammenkunft mit vielen Menschen sowie grundsätzlich vor dem Essen und Kochen Routine sein. So lassen sich schon mindestens 80% der auf den Händen befindlichen Keime abspülen. Insbesondere unterwegs sind zum Reinigen oder Desinfizieren am besten Einwegtücher geeignet, wie z.B. SOS Desinfektionstücher. In Regionen mit niedrigem Hygienestandard ist das Mitführen eines Handreinigungsgels oder von Tüchern zur Hand- und Flächendesinfektion durchaus angebracht .

Wasser ist die wichtigste Quelle für Krankheitserreger

Trinkwasser, welches ohne Kochen in der Küche und zum Trinken verwendet wird, muss von einwandfreier Qualität sein. Gerade auf Reisen kann es gesünder sein, sich von kalten Speisen wie Salaten und gewaschenem, aber ungeschältem Obst sowie Eiswürfeln fernzuhalten. Trekkingurlauber profitieren zusätzlich von speziellen Entkeimungstabletten für belastetes Trinkwasser.

Cook it, boil it, peel it or leave it

Idealerweise verzehren Sie nach der alten englischen Kolonialregel im Urlaub nur Gegartes, Gekochtes und Geschältes, ansonsten verzichten Sie besser. Vermeiden Sie insbesondere rohe Eier, Fleisch- und Fischwaren. Auch gekochte Speisen vom Buffet, die schon länger und gar ohne Abdeckung vor Fliegen in warmer Umgebung angeboten werden, stellen eine Erregerquelle dar. Genauso verhält es sich mit Speisen, die nach der Zubereitung ungekühlt stehen bleiben. Ein Infektionsrisiko bergen auch verlockend aussehende Obst-, Creme-, Milch- und Eisspeisen.

Auch in der Heimat ist bei empfindlichem Magen Vorsicht geboten bei zu kalten oder stark gewürzten Speisen und Getränken. Wer an Nahrungsmittelunverträglichkeiten leidet, sollte die Inhaltsstoffe kennen, die ihm Beschwerden verursachen.

Probiotika reduzieren das Durchfallrisiko

Manche Menschen reagieren auf Medikamente mit Durchfall. Bei der Einnahme von zum Beispiel Antibiotika kann eine begleitende Kur mit probiotischen Bakterien oder Hefepilzen das Durchfallrisiko verringern. Auch vor Fernreisen können Probiotika zum Aufbau einer gesunden Darmflora präventiv eingenommen werden. Schließlich ist der Darm der Mittelpunkt unseres Immunsystems; er trägt entscheidend zu einer guten Konstitution bei.

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Rufen Sie unseren kostenfreien* Kundenservice an und lassen Sie sich von den SOS-Experten beraten!

0800 000 50 40

*gebührenfrei (aus dem deutschen Mobilfunk- und Festnetz)

Dr. Antje Griesch
Dipl. Oecotrophologin

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten.
Die bereitgestellten Informationen in unseren redaktionellen Artikeln oder zu unseren Produkten ersetzen im Zweifel in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Wenn Sie sich bezüglich der Anwendung unserer Produkte unsicher sind, wenden Sie sich gerne an das SOS Experten-Team .

Koffer Sie brauchen Hilfe? - SOS möchte Ihnen helfen!

Kostenlose Hotline

Sie haben Fragen?
Unsere Experten beraten Sie gerne persönlich.

0800 000 50 40

Mo.-Fr. 08:30 Uhr - 20:00 Uhr
Sa. 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Aus dem deutschen Netz ist der Anruf für Sie kostenlos

FAQs (Häufige Fragen)